Beschreibung

Expo Real 2021: What’s up Salzgitter?

Vom 11.-13. Oktober heißt es für die metropolregionalen Partner und ihre Wirtschaftsplayer: Servus München. Mit dabei auf dem Gemeinschaftsstand: Salzgitter. Verarbeitendes Gewerbe, der Wasserstoff Campus, Solidarität und Investitionschancen  – wir haben im Vorfeld gefragt: What’s Up Salzgitter?

Expo Real

 

Was macht Salzgitter besonders?

Als drittgrößter Wirtschaftsstandort in Niedersachsen hat Salzgitter durchaus Beachtliches zu bieten. Salzgitter ist durch seine starke Position im Bereich des verarbeitenden Gewerbes geprägt. In diesem Wirtschaftszweig arbeitet mehr als die Hälfte aller Erwerbstätigen. Der Wirtschaftsstandort Salzgitter überzeugt mit einem gesunden Mix aus namhaften Konzernen – Salzgitter AG, Alstom Transport Deutschland GmbH, MAN Truck & Bus AG, Volkswagen AG und Robert Bosch Elektronik GmbH – und starken mittelständischen Unternehmen, die für effiziente Produktion und innovative Technologien in einer der führenden Wirtschaftsregionen Deutschlands stehen. Die mittelständischen Betriebe finden sich in der Zulieferbranche für die Kraftfahrzeugindustrie und in Pharmazie, Kunststoff- und Holzverarbeitung, Elektronik, Feinmechanik und Papier. Ergänzt wird das wirtschaftliche Spektrum durch modernes Handwerk und eine leistungsstarke Landwirtschaft. Zunehmende Bedeutung gewinnt auch der Dienstleistungssektor mit Banken, Handel und Gewerbe. Beispielsweise hat die Ansiedlung des Bundesamtes für Strahlenschutz und die Erweiterung der Fachhochschule Ostfalia den tertiären Sektor gestärkt. Der Schwerpunkt der wirtschaftlichen Struktur Salzgitters liegt aber weiterhin im Bereich der Kunststoff-, Holz- und Metallverarbeitung besonders im Bereich des Fahrzeugbaus: Salzgitter hat sich überregional zum bedeutenden Know-how-Träger im Bereich Automotive entwickelt. Das Thema Elektromobilität und insbesondere am Standort Salzgitter die Batteriezellproduktion steht dabei, wie auch die Elektromobilitätsoffensive des Volkswagenkonzerns und der Zulieferindustrie zeigt, im besonderen Focus. Während die Transformation des traditionellen Motorenwerks in Salzgitter konsequent vorangetrieben wird, entsteht ein neues Zentrum für die Fertigung von Batteriezellen. Am Standort Salzgitter bildet das „Center of Excellence Batteriezelle“ des Volkswagen Konzerns mit seinen umfangreichen Zelllaboren, einer Pilotlinie für die Batteriezellproduktion und einer Pilotanlage für das Batterie-Recycling die solide Grundlage für den bevorstehenden Bau der Batteriezellfabrik, die im Jahr 2025 in Betrieb gehen soll.

Aktuelles Beispiel für ein regional herausragendes Technologieprojekt ist der Wasserstoff Campus Salzgitter. Der Wasserstoff Campus steht für das Ziel, den Wasserstoffeinsatz entlang der gesamten Wertschöpfungskette unter Berücksichtigung ökonomischer und ökologischer Aspekte anschaulich und ganzheitlich abzubilden. Zur Erreichung dieses Ziels haben sich die Stadt Salzgitter, das Land in Form des Projektbüros SüdOst Niedersachsen, das Fraunhofer IST sowie die Salzgitter AG, die MAN Energy Solutions SE, die Robert Bosch Elektronik GmbH, die Alstom Transport Deutschland GmbH und die WEVG Salzgitter GmbH & Co. KG durch Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zusammengetan.  Die beteiligten Unternehmen decken dabei die gesamte Wertschöpfungskette ab: Energieversorgung –Wasserstofferzeugung & PtX – industrielle Produktion auf Basis von Wasserstoff – Nutzung CO2-armer Werkstoffe/Bauteile – Nutzung von Wasserstoff als Energieträger im Verkehrssektor. Ein wesentliches Ziel des Wasserstoff Campus wird der Aufbau einer Modellregion zum Thema Sektorenkopplung in und um Salzgitter sein. Darin integriert werden bereits existierende Anlagen und verfügbare Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien und die Elektrolyseure der Salzgitter AG.

Mit welchen Highlights glänzen Sie auf der ExpoReal?

In Salzgitter bewegt sich tagtäglich sehr viel. Auf der ExpoReal wollen wir Salzgitter als starken Standort in der Region präsentieren. Neben dem wirklich richtungsweisenden Projekt „Wasserstoff Campus Salzgitter“ werden wir auf der ExpoReal Themen wie den Umbau des Komplexes des ehemaligen Klinikums Salzgitter-Bad, die Erweiterung der KMU-Area (Süd), die Weiterentwicklung des Industrieparks Watenstedt und innovative Baugebiete und Bauprojekte vorstellen.

Über 365 Tage Corona – was hat sich an Ihrem Standort verändert?

Die Stadtgesellschaft in Salzgitter hat durch die Gutscheinaktionen „Ihr Gutschein für Salzgitter“ eine unglaubliche Solidarität mit dem lokalen Einzelhandel gezeigt. Wir können wirklich stolz sein auf den Zusammenhalt, den Unternehmen und Bürger in dieser schweren Zeit beweisen. Überrascht hat uns auch, dass es trotz der Corona-Pandemie zahlreiche Unternehmen gibt, die „jetzt erst recht“ am Standort Salzgitter investieren. Mit dem Team der WIS konnten wir während der schwierigen Phase des Lockdowns mehr als 250 telefonische Beratungsgespräche durchführen und auch die Benutzerstatistik unserer Internetseite zeigte mit zehnfach gesteigerten Zugriffszahlen eine hohe Nachfrage nach Informationen. Dank verschiedener Konjunkturpakete standen und stehen Möglichkeiten zur Verfügung, die Unternehmen vor Ort zu unterstützen. Wir hoffen sehr, dass viele Unternehmen gestärkt aus dieser Krise hervorgehen können und hoffen, dass wir als Wirtschafts- und Innovationsförderung unseren Teil dazu beitragen können.

Warum in Salzgitter investieren?

Salzgitter steht für Spitzenproduktion und Technologie – Fertigung auf höchstem Niveau: Mit großem Know-how und echter Leidenschaft für Produktion fertigen am drittgrößten Industriestandort Niedersachsens international führende Unternehmen Spitzenprodukte für den Weltmarkt – in enger Partnerschaft mit einem erfolgreichen und innovationsstarken Mittelstand.

Die Metropolregion in 3 Worten?

Wirtschaftsstark. Wissenschaftsstark. Zukunftsgerichtet

Quelle: Metropolregion.de

Bildquelle: Luftbilder_Bosch_Kugellis