Beschreibung

Salzgitter und Corona

Dashboard zur Coronalage in Salzgitter: Leitindikatoren und tagesaktuelle Zahlen

 


Informationen über die ab dem 20. November 2021 geltende Allgemeinverfügung der Stadt Salzgitter zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet der Stadt Salzgitter

Nachfolgend die Informationen zu den ab dem 20. November 2021 geltenden Corona-Regelungen von Herrn Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Herrn Jan Erik Bohling, Wirtschaftsdezernent und Geschäftsführer der WIS .

 

Mit einer Allgemeinverfügung der Stadt Salzgitter, die ab Samstag, den 20. November 2021 gilt, wird auf dem Gebiet der Stadt Salzgitter die „2-G-Regelung“ (Vorlage eines Impfnachweises oder Genesenennachweises) eingeführt. Dies ist aufgrund der stark ansteigenden Coronazahlen unumgänglich!

Danach gilt folgendes:
1. Der Zutritt zu den geschlossenen Räumen und die Entgegennahme von Leistungen werden in den nachfolgend aufgeführten Einrichtungen und Betrieben auf Personen beschränkt, die über einen Impfnachweis oder über einen Genesenennachweis (2-G-Regelung) verfügen:
a) in Gastronomiebetrieben, einschließlich Diskotheken, Shisha-Bars oder ähnlichen Einrichtungen,
b) in Museen, Theatern, Kinos und ähnlichen Kultureinrichtungen (mit Ausnahme von Bibliotheken), Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen,

2.
Die Teilnahme an Sitzungen, Zusammenkünften oder Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 25 gleichzeitig anwesenden Personen ist ab Samstag,
20. November 2021 ebenfalls auf Personen beschränkt, die über einen Impfnach-weis oder einen Genesenennachweis (2-G-Regelung) verfügen.

3.
Auch auf Herbst- und Weihnachtsmärkten gilt ab dem 20. November 2021 die 2-G-Regelung.

4.
Soweit nur Personen anwesend sind, die über einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen, brauchen diese keine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auch der Abstand von 1,5 Metern muss dann nicht mehr eingehalten werden.

5.
Die oben aufgeführten Regelungen gelten nicht:
a) für Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren und
b) für Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen. Diese Personengruppen dürfen die Räume betreten, Leistungen entgegennehmen sowie an Veranstaltungen teilneh-men, soweit sie den Nachweis eines negativen Tests nach § 7 Nds. Corona-VO führen.

Dienstleistende Personen, die keinen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen, dürfen nur dann in den geschlossenen Einrichtungen, in denen die 2-G-Regelung gilt, tätig sein, wenn sie täglich einen negativen PoC-Antigen-Test vorlegen und wenn sie mindestens eine FFP2-Maske tragen, sofern sie nach Art ihrer Tätigkeit den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen regelmäßig unterschreiten.

Die Allgemeinverfügung gilt bis einschließlich 16. Januar 2022.

In Salzgitter beträgt die aktuelle Impfquote derzeit knapp 70 %. Diese Quote reicht nicht aus, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Das RKI schätzt das Gesundheitsrisiko für Ungeimpfte und nur einmal Geimpfte als sehr hoch ein. Auch für vollständig Geimpfte steigt das Risiko einer Erkrankung.
Inzwischen sind die Fallzahlen höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Deshalb der Appell an alle Bürgerinnen und Bürger, die bisher die Impfangebote noch nicht in Anspruch genommen haben:
Lassen Sie sich impfen!
An die bereits doppelt Geimpften appelliert Herr Oberbürgermeister Klingebiel, sich auch ein drittes Mal impfen zu lassen!
Gemeinsam müssen wir alle Anstrengungen unternehmen, die möglich sind, um die Gesundheit aller zu schützen.