Die Auswirkungen des Coronavirus berühren die deutsche Wirtschaft. Seit Beginn der Pandemie werden von Bund und Land unterschiedliche Maßnahmen zur finanziellen Unterstützung angeboten. Eine stets aktuelle Übersicht zu diesen Hilfen (Kredite, Zuschüsse usw.) stellen wir hier für Sie zusammen.

Die WIS steht Ihnen als Ansprechparter gern zur Verfügung.

NBank: Übersicht zu den niedersächsischen Corona-Sonderprogrammen
Übersicht von A – Z für Unternehmen, Priovatpersonen und öffentliche Einrichtungen


Neustarthilfe Plus

Die Neustarthilfe Plus schließt mit höheren Vorschüssen an die Neustarthilfe an und umfasst den Förderzeitraum 1. Juli – 30. September 2021. Sie unterstützt weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

Weitere Informationen unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Neustarthilfe

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige, kleine Kapitalgesellschaften und Genossenschaften aller Wirtschaftszweige unterstützt, die im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt hohe Umsatzeinbrüche, aber nur geringe betriebliche Fixkosten hatten. Für die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III kommen sie daher nicht in Frage.
Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021 (Frist verlängert). Seit dem 17. Juni 2021 können Sie Änderungsanträge auf Direktanträge stellen. Seit dem 20. August 2021 können auch prüfende Dritte Änderungsanträge stellen und die Kontoverbindung berichtigen.
Weitere Informationen und Rahmenbedingungen der Neustarthilfe


Überbrückungshilfe III Plus

Mit der Überbrückungshilfe III Plus unterstützt die Bundesregierung im Förderzeitraum Juli bis September 2021 alle von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler bei der Deckung von betrieblichen Fixkosten ab einem Umsatzrückgang von 30 Prozent. Die Konditionen entsprechen denen der Überbrückungshilfe III. Zusätzlich wird eine Restart-Prämie gewährt. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021. Weitere Informationen unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Überbrückungshilfe

Mit der Überbrückungshilfe III werden Unternehmen, Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe aller Branchen bei der Deckung von betrieblichen Fixkosten unterstützt, wenn sie im Förderzeitraum 1. November 2020 bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt Umsatzrückgänge hatten. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte.
Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021 (Frist verlängert). Seit 27. April 2021 können Sie Änderungsanträge stellen.
Weitere Informationen und Rahmenbedingungen der Überbrückungshilfe III


Niedersachsen-Schnellkredit

Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank kleine und mittlere Unternehmen in Niedersachsen, die im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie in vorübergehende Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Weitere Informationen: NBank.

  • Für niedersächsische Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten
  • Bis zu 100% Finanzierung, Auszahlung zu 100 %, Laufzeit 5, 7 oder 10 Jahre
  • Antragstellung im Hausbankverfahren mit Haftungsfreistellung

Kurzarbeitergeld

Kurzarbeitergeld (KUG) – Häufig gestellte Fragen und Videoanleitung
Informationen und Beantragung bei der Agentur für Arbeit. – Kein Kredit!
Das Kurzarbeitergeld muss vom Arbeitgeber bei der zuständigen Agentur für Arbeit beantragt werden. Es berechnet sich nach dem Nettoentgeltausfall. Die Kurzarbeitenden erhalten grundsätzlich 60 % des ausgefallenen pauschalierten Nettoentgelts. Lebt mindestens ein Kind mit im Haushalt beträgt das Kurzarbeitergeld 67 % des ausgefallenen pauschalierten Nettoentgelts. Die maximale gesetzliche Bezugsdauer beträgt 12 Monate.

 


KfW-Corona-Hilfe

Die KfW lockert die Konitionen für Förderkredite in der Coronakrise – hier handelt es sich um Kredite! Ihre Anträge können über die Hausbank gestellt werden.


Digitalbonus.Niedersachsen

Förderung von kleinen oder mittleren Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft, der Life Sciences, aus dem Bereich eHealth oder des Handwerks bzw. kleiner freiberuflicher Planungsbüros? Investitionen für IT-Sicherheit, Einführung oder Verbesserung von Hard- und Software der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und damit Beschleunigung der Digitalisierungsprozesse in Unternehmen.

  • KMU und kleine freiberufliche Planungsbüros
  • Zuschuss für kleine Unternehmen bis zu 50 %; für mittlere Unternehmen bis zu 30 %
  • Fördersumme von mindestens 2.500 Euro und maximal 10.000 Euro
  • Investitionen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen und zur Verbesserung der IT-Sicherheit
  • NEU: Investitionen in Videokonferenzanlagen und –technik/Videokonferenzsysteme, Homeofficetechnik, Telemedizintechnik/Telemedizinsysteme

Alle Informationen und Rahmenbedingungen auf der Seite der NBank.